Jugendkunstschule in Alsdorf und Baesweiler, Jugendzentrum und kulturpädagogischer Dienst

Suche
Close this search box.

Zukunftssicherung, Organisations- und Spartenentwicklung

Aber Hallo e.V. schaut nach innen

Jugendkunstschulen sind oft kleine Organisationseinheiten, die sehr viel Zeit und Energie in die Bewältigung der primären Alltagsaufgaben stecken müssen. Zudem müssen sie dabei eine Vielzahl unterschiedlichster Aufgaben bewerkstelligen. Dabei ist das Kompetenzprofil, dass MitarbeiterInnen abverlangt wird, groß und die Ausgestaltung ist extrem flexibel. Ein Hauptproblem, dass sich daraus ergibt: es fehlen Zeit, personelle Ressourcen, finanzielle Ressourcen und die Möglichkeit aus dem Einrichtungsalltag herauszutreten um die Organisationsentwicklung auf einer übergeordneten Ebene vorantreiben zu können. Diese Situation hat sich durch die Folgen der Coronapandemie in unserem Arbeitsbereich weiter verschärft. Hieraus folgern eine Reihe von Problemen für unsere Jugendkunstschule, deren Klärung im Sinne der Zukunftssicherung grundlegend sind.

  • personelle Kapazitäten

  • Werkstatt Alsdorf: der Umzug in den geplanten Neubau
  • das Alltagsgeschäft und die finanzielle Situation lässt wenig Zeit und Raum für eine inhaltlich künstlerische und kulturpädagogische Entwicklung innerhalb der Sparten und spartenübergreifend zu. Mit einem Tagungs- und Fortbildungsprogramm innerhalb unserer DozentInnenschaft möchten wir internen Austausch und Labormöglichkeiten für das methodisch/didaktische Arbeiten schaffen. 

  • schon jetzt sind die Aufgaben des Vereins nur durch erhebliches Mehrarbeitsaufkommen zu bewerkstelligen. Hinzu kommt, dass Gehaltsanpassungen und Einstellung von Personal aufgrund fehlender finanzieller Ressourcen seit vielen Jahren nicht möglich sind. Dies hat sich ebenfalls durch die Pandemie enorm erschwert. Es bedarf eines professionell geführten Prozesses der personelle wie finanzielle Aufgaben, Kapazitäten und Bedarfe klärt und die Entwicklung von tragfähigen Perspektiven für die künstlerische, pädagogische und betriebswirtschaftliche Arbeit sichert.

Gefördert durch den Fonds Soziokultur aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR können wir uns seit Februar 2022 diesem Prozess der strukturellen Erneuerung widmen. Wir hoffen sehr, dass wir hier langfristig auch tragfähige Strukturen entwickeln können.

Weitere Projekte & Angebote