Jugendkunstschule in Alsdorf und Baesweiler, Jugendzentrum und kulturpädagogischer Dienst

Suche
Close this search box.

Tanzprojekt: Audience in Space

Audience in Space ist ein zeitgenössisches Tanzprojekt. Die TeilnehmerInnen setzten sich auf sinnlich-ästhetische Weise in Form von Fotografie/Video in Verbindung mit Tanz und Körperarbeit mit dem Sozialraum und dessen architektonischen Merkmalen auseinander. Ausgehend davon, dass Architektur, städtebauliche Strukturen und Landschaftsmerkmale Auswirkungen auf sozialräumliche, gesellschaftliche und individuelle Gegebenheiten haben und hier „Kommunikation“ passiert, wurden die Jugendlichen in diesem Projekt angeregt auf eben sinnlich-ästhetische Weise diese Kommunikation zu gestalten und diese in Form einer Choreographie für Tanz zu fokussieren.

Der „Besuch im Raum“ ludt die Jugendlichen ein, markante Orte in und um das Energeticon Alsdorf aufzusuchen und ihre Wahrnehmungen in Form von Körperfiguren und Tanzsequenzen auszudrücken. Durch die Arbeit mit neuen Medien (Fotografie und Video) wurden diese Momente auf die Bühne transportiert und dienten der endgültigen Choreographie als Kulisse.

Begleitet wurde das Projekt durch den Choreographen Yorgos Theodoridis und Tanzpädagogin Ulrike Hundhausen (beide CulturBazar e.V.) sowie durch den Fotografen und Grafiker Andreas Basler und Alexander Müller-Hermes, Kulturpädagoge und Sozialarbeiter.

Fotogalerie des Projekts

Ein Projekt des Bundesverbandes Tanz in Schule, durchgeführt durch Aber Hallo e.V. und CulturBazar e.V. in Kooperation mit dem Berufskolleg Alsdorf, dem Energeticon Alsdorf und der Realschule im KuBiZ Alsdorf.
Gefördert durch „Kultur mach stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Weitere Projekte & Angebote

Jugendkunstschule

Filmprojekt: Identity

Die Serie zum Projekt Im April 2017 endete das Dokumentarfilmprojekt, das wir als Mitglied des Bundesverband Jugend und Film e.V. in Kooperation mit GO better Jugendarbeit e.V. und dem Berufskolleg Alsdorf mehr als sechs Monate lang mit 14 TeilnehmerInnen durchgeführt haben. Entstanden sind 13 authentische und teils sehr persönliche Portraits

Mehr »