Jugendkunstschule in Alsdorf und Baesweiler, Jugendzentrum und kulturpädagogischer Dienst

Suche
Close this search box.

Dokumentarfilmprojekt: Nach der Kohle - Unsere Zukunft im Revier

Was denkt die Jugend zur Zukunft von Erkelenz und der Dörfer am Tagebau?

In Kuckum wird Geschichte geschrieben. Jahrzehnte der Unsicherheit liegen hinter dem Erkelenzer Dorf, wie auch bei Nachbardörfern. Jetzt ist klar: Es bleibt, auch wenn schon Familien weggezogen sind. Doch wie geht es weiter? Ein neues Kapitel wird aufgeschlagen. Beim Blick nach vorne hilft der Blick zurück, um die gemeinsame Zukunft entlang der Bedürfnisse der Bevölkerung zu gestalten. Im Publikum dieser Premiere am 17. November 2023 saßen Interviewte und ihre Familien, aber auch andere Beteiligte, bis hin zum Geschäftsführer der Zukunftsagentur Rheinisches Revier. Drei jugendliche Filmemacher, Svea, Armin und Max, interviewten einige von ihnen auf der Bühne.

Auch Stephan Muckel, Bürgermeister von Erkelenz, stellte sich dem gerne, wissend, dass ihn erneut hartnäckiges Nachfragen erwartete. Wie im Film spiegelte sich auf dem Podium in der Kirche die Spannbreite der Meinungen wieder, die in der Region zum Thema Strukturwandel und Bürgerbeteiligung vorherrschen. Es gibt so viel zu bereden und aufzuarbeiten. Der Dokumentarfilm „Nach der Kohle“ beschreibt in ausdrucksstarken Bildern und Zitaten, worum es geht: um die Heimat, um die Gemeinschaft, um Jahrzehnte der Ungewissheit und Zukunftsangst.

Das Projekt führte Aber „Aber Hallo“ e.V. Jugendkunstschule und Jugendzentrum in Kooperation mit der Demokratiewerkstatt Rheinisches Revier des Nell-Breuning-Haus durch.

 

Projektvideo

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Fotogalerie

Weitere Projekte & Angebote

Jugendkunstschule

Zirkus Hochhinaus: Das Luftschloss

Die meisten großen Menschen verstehen unter der Redewendung „ein Luftschloss bauen“ etwas, wofür wir im Alltag keine Zeit haben, das unvernünftig ist und das man sowieso nicht wirklich machen kann. Es bedeutet nämlich, dass wir von etwas träumen oder uns etwas vorstellen, das unerreichbar scheint. Das sollte uns nicht davon

Mehr »
Jugendkunstschule

Festival: Auf dem Sprung

Das Festival für ein junges Publikum – mit jungen Künstlern und neuen Formaten Das Festival lädt seit 2015 Kinder und Jugendliche aus Stadt und Städteregion Aachen ein, sich auf ein künstlerisches Terrain vorzuwagen, das jenseits von Smartphone, Tablet & Co. das gemeinschaftliche Miteinander und den direkten Austausch in den Fokus

Mehr »