Ferienateliers in den Werkstätten Alsdorf und Baesweiler




KinderKunstSommer 2018
Sommerferienateliers




Die Sommerferienateliers finden von Montag, 16. Juli bis Freitag, 24. August 2018 in den Werkstätten der Jugendkunstschule in Alsdorf und Baesweiler statt. Jedes Ferienatelier dauert 5 Werktage, täglich von 9:00-13:00 Uhr und steht immer unter einem neuen Thema. Am letzten Tag findet in jedem Atelier um 12.30 Uhr eine Aufführung oder Ausstellung statt, zu der die Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde herzlich eingeladen sind.
Den Abschluss des KinderKunstSommer bildet das KinderKunstFest am 25. August 2018, von 14:00 – 17:00 Uhr. Hier werden Arbeiten und Werke aus allen 12 Ferienateliers auf dem Fest in der Werkstatt Alsdorf im ganzen Haus und auf unsere Bühne präsentiert.  


Die Ferienateliers sind für Kinder von 6 bis 13 Jahren geeignet.

Kursgebühr 

Ein Ferienatelier:                                                               70,-    Euro
Zweites Ferienatelier (und jedes weitere) Kind:                60,-    Euro

Ermäßigung bei Hartz IV / ALG 2: Kursgebühr 42,- Euro  (40 %) für jedes Ferienatelier.
Bitte beachten Sie besondere Kosten je nach Ferienatelier, die wir gesondert anzeigen!




1. Woche
16.-20. Juli 2018




Werkstatt Alsdorf
Detektive
Dem Verbrechen auf der Spur!

Kursnummer: FDA 10

Seltsame Beobachtungen, dunkle Schatten, geheimnisvolle Spuren... was ist passiert? Naja.. wir selbst sind die Detektive, die rauskriegen müssen, was passiert ist.
Wir erfinden zusammen eine spannende Detektivgeschichte - dann geht es gleich an die Arbeit! Erst basteln wir unsere Detektivausrüstung, dann malen und bauen wir all das, was in der Detektivgeschichte vorkommt: die Tatorte, Fluchtfahrzeuge, Diebesgut, geheimnisvolle Verstecke.

Detektive schreiben ihre Briefe selbstverständlich immer mit geheimer Tinte, die sie in tote Briefkästen stecken. Du siehst, wir haben viel zu tun und viel zu spielen.

Ach so, du weißt nicht, was ein toter Briefkasten ist? Da musst du ein wenig Geduld haben bis zu den Sommerferien. Wir können hier doch noch nicht alles verraten! 

Claus Jürgen Klüglich, Aylin Duman

Teilnehmer: max. 14 (6-13 Jahre)
Anmeldung   ausgebucht


Werkstatt Baesweiler
Schwimmende Dörfer

Kursnummer: FSDB 11

Stellt euch vor, euer Leben würde sich auf dem Wasser abspielen: ihr selbst wohnt in einem Hausboot, und wenn ihr zur Schule müsst, fahrt ihr nicht mit Auto oder dem Bus, sondern mit eurem eigenem Kanu oder mit einem Boot dorthin. Und nicht nur die Schule scheint auf dem Wasser zu schwimmen, auch rund um den Fußballplatz plätschert der See vor sich hin.

Überall auf der Welt gibt es solche schwimmenden Dörfer. In Nordvietnam in Ostasien gibt es eine Bucht in der morgens aus dem Nebel nach und nach zwei riesige, bedrohlich wirkende Felsen aus dem Wasser ragen und für kurze Zeit eine gespenstische Kulisse bilden. Ein riesiger Drache soll, um sich gegen Eindringlinge zu wehren, einst einen gigantischen Berg mit seinem Schwanz in tausend Felsbrocken zerteilt haben, so dass am Ende viele kleinere und die beiden großen Monumente aus Stein übrigblieben. Hier- in der Ha Long Bucht- wohnen und arbeiten die wenigen Menschen ebenfalls in Häusern aus Bambus, die miteinander verbunden sind. Die Häuser selbst schwimmen auf Styroporblöcken. In so einem Haus fühlt es sich so an, als wäre man auf einem Boot, das hin- und herschaukelt.

Wir schauen uns auch andere Gegenden auf der Erde an, wo es ähnliche schwimmende Dörfer gibt. Jedes Kind baut sein eigenes Dorf auf dem Wasser, mit Menschen und Tieren, die dort leben und allem, was dazugehört – aus Holz, Ton, Pappmache´ und vielen Naturmaterialien.


Roland Clemens, Denes Elek
Teilnehmer: max. 10 (6-13 Jahre)
Anmeldung




2. Woche
23.-27. Juli 2018





Werkstatt Alsdorf 
AnnaNEWS

"Unter Tage"
Kursnummer: FANA 12

Das Reporterteam der AnnaNEWS ist wieder unterwegs. Für die zweite Sendung der Alsdorfer Kindernachrichtensendung geht ihr diesmal unter die Erde oder „unter Tage“, wie das bei den Bergleuten heißt. Ihr recherchiert an originalen Schauplätzen der Alsdorfer Bergbauregion, besucht ein Bergbaumuseum und sprecht mit einem ehemaligen Steiger, jemandem, der selber unter Tage gearbeitet hat und für viele Bergleute verantwortlich war.
Die Arbeit im Bergbau war sehr hart. Viele hundert Meter unter der Erde wurde mit schweren und großen Maschinen, aber auch von Hand die Kohle abgebaut, die wir dann zum Heizen und zur Erzeugung von Strom verwendet haben. Durch eure Recherche für die Sendung erfahrt ihr viele interessante Dinge über das Leben der Bergmänner und ihrer Familien, die Alsdorf bis heute maßgeblich prägen.

Für die Sendung baut ihr ein eigenes Nachrichtenstudio, sammelt Themen und die Informationen dazu. Mit Schreibblock, Kamera und Mikrofon besucht euer Nachrichtenteam die verschiedenen Drehorte und Interviewgäste und sammelt Meinungen von Leuten auf der Straße.
Der Filmemacher Volker gibt euch die richtigen Tipps rund um die Arbeit an der Kamera und bei der Recherche.

Die fast fertige Sendung zeigt ihr dann euren Eltern, Freunden, Geschwistern und Großeltern am Freitag, um 12:30 Uhr. Außerdem läuft sie nochmal auf dem KinderKunstFest  am 25.August  vor einem großen Publikum und kommt anschließend auch auf die Aber Hallo Homepage.   
Den Clip erhaltet ihr dann als Downloadlink, sobald er fertig geschnitten ist.

Für die Teilnahme muss eine „Einwilligung des Fotomodels“ (Bildrechte) unterschrieben werden. Für die Postproduktion (Schnitt) fällt eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 10,00 € an.

Volker Waldeck, Theresa Esser
Teilnehmer: max. 10 (6-13 Jahre)
Zusatzkosten: 10 € (für den Schnitt des Films)
 ausgebucht

 


Werkstatt Baesweiler
Krabbeltiere
Kursnummer: FKB 13

Fleißige Bienen, dicke Hummeln, Mistkäfer, Heuschrecken, glitzernde Libellen, Schmetterlinge, Ameisen, Fliegen...  unendlich viele kleine und größere Insekten schwirren und krabbeln um uns herum. Viele von ihnen sind sehr nützlich: ohne Bienen hätten wir kein Obst und Gemüse!  Manche nerven, nur wenige Insekten sind wirklich gefährlich.
Es gibt kaum spannendere Tiere: schließlich können sie sich im Laufe ihres Lebens sogar vollständig verwandeln: sie schlüpfen als Raupen aus dem Ei und bekommen ihre endgültige Form erst, wenn sie sich verpuppen.

Hast Du Dir Insekten mal von nahem genau angeschaut? So fremd und so seltsam müssen Aliens aussehen!
Jeder baut ein Insekt - mal nicht winzig, sondern riesengroß-  so, dass man alle Einzelheiten, die großen Facettenaugen, die langen Fühler, die schönen Flügel genau anschauen kann.  

Claus Jürgen Klüglich, Eva Zantis
Teilnehmer: max. 10 (6-13 Jahre)
Anmeldung




3. Woche
30. Juli-3. August 2018




Werkstatt Alsdorf
Afrikanische Trommeln
Kursnummer: FATA 14

Diesmal bauen wir Trommeln aus Afrika: aus dicken Pappröhren, auf denen normalerweise unser Papier aufgerollt ist, lassen sich im Nu kleine und große Trommeln bauen. Diese werden mit Transparentpapier bespannt, damit du damit spielen kannst. Eine andere Trommel wird aus Ton geformt: die Udu-Drum. Ursprünglich stammen sie aus Nigeria. Dort bedeutet „Udu“ Krug. Manche sehen tatsächlich wie Krüge aus, andere wie steinerne Fußbälle, aus denen ein kleiner Hals mit einem Loch herausguckt. Ein zweites Loch ist seitlich angebracht. Wenn man mit der Hand auf die Öffnungen schlägt, entstehen seltsame „Blupp“-Geräusche. Alle Trommeln werden mit afrikanischen Mustern verziert und angemalt, damit sie hinterher schön aussehen. Henrik, unser Schlagzeuger, ist auch wieder mit dabei – mit ihm probt ihr die ganze Woche über zwei, drei Stücke, die ihr am Ende aufführen könnt.

Auf dem KinderKunstFest am 25. August könnt ihr dann allen Gästen zeigen, wie schön eure gebauten Trommeln klingen.

Roland Clemens, Henrik Küpper
Teilnehmer: max. 14 (6-13 Jahre)
Zusatzkosten:  10 € (Material- und Brennkosten)
Anmeldung




Werkstatt Baesweiler
Löwengebrüll - Kindernachrichten aus Baesweiler
Plastik, Plastik, Plastik...

Kursnummer: FLB 15

Plastik oder Kunststoffe kennt jeder von euch: als Tragetasche aus dem Supermarkt, als Verpackung der leckeren Süßigkeiten, die Folie rund um die Gurke, der Joghurtbecher, das Computergehäuse, der Gartenstuhl, der Fahrradhelm, Tesafilm, Rodelschlitten, Plastikteller, die Mülltonne, die Fleecejacke ....! Kunststoffe sind überall und leider auch oft dort, wo sie gar nicht hin sollen: im Meer, in Bäumen, auf Wiesen, in Flüssen, und damit dann auch irgendwann in unserem Essen.
Aber was ist an Plastik denn eigentlich so schlimm? Warum hören wir davon gerade so viel in den Nachrichten? Vielleicht wisst ihr ja auch schon einiges darüber oder euch interessiert das Thema, weil ihr darüber etwas Neues erfahren möchtet? Dann seid ihr hier genau richtig!

Als Kindereporterteam der Nachrichtensendung „Löwengebrüll“ macht ihr euch mit Mikrofon und Kamera auf die Suche nach Antworten. Ihr befragt Anwohner, recherchiert vielleicht in Büchern, Zeitschriften oder im Internet und befragt Experten. Gemeinsam bringt ihr in Erfahrung, welche Probleme es mit den riesigen Mengen Plastik für Tiere, Menschen und die Umwelt gibt und was wir alle tun können, um daran etwas zu ändern. 
Aus dem „Aber Hallo“ Studio am CAP berichtet ihr über eure Recherche und geht dann auf Sendung im Internet.

Für die Teilnahme muss eine „Einwilligung des Fotomodels“ (Bildrechte) unterschrieben werden. Für die Postproduktion (Schnitt) fällt eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 10,00 € an.

Volker Waldeck, Eva Zantis
Teilnehmer: max. 10 (6-13 Jahre)
Zusatzkosten: 10 € (für den Schnitt des Films)

Anmeldung




Woche
6.-10. August 2018




Werkstatt Alsdorf
Abenteurer-Camp

Kursnummer: FACA 16

Wir sind Abenteurer, die sich in unbekannte Gegenden wagen, durch Urwälder wandern, wilde Tiere beobachten, wackelnde Hängebrücken über reißende Flüsse spannen, auf hohe Berge  oder in tiefe Höhlen klettern. Ganz sicher machen wir dabei tolle Entdeckungen: vielleicht unbekannte Tiere oder eine Urzeit-Siedlung?
Traust Du Dich? Keine Sorge...  wir sind ja als Gruppe unterwegs und helfen uns bei Schwierigkeiten gegenseitig.
Klar: wir malen, basteln und spielen all unsere Abenteuer - wenn das Wetter mitmacht sogar auch mal draußen im nahen Wäldchen.         

Claus Jürgen Klüglich, Uwe Jahn
Teilnehmer: max. 14 (6-13 Jahre)

Anmeldung




Werkstatt Baesweiler  
Spiele mit dem Wind

Kursnummer: FSWB 17

Auf einem Berg, wie der Carl-Alexander-Halde, weht fast immer der Wind. Wir bauen alles, was flattern, fliegen und sich im Wind bewegen kann: lustig aussehende, sich drehende Windräder, bunte, flatternde Fahnen, einen Windwagen, der so richtig in Fahrt kommt, sobald der Wind kräftig in die Segel pustet. Dazu machen wir viele Experimente mit dem Wind: Wie wäre es mit einem aufgeblasenen Luftballon, den du schnell auf ein Fahrgestell montierst…? Schon haben wir ein richtiges „Raketenauto“, das mit seinem luftigen Antrieb schnell losflitzen kann!

Zum Abschluss bauen wir aus Holz, Papier, Stoff und Metall eine fröhliche Windskulptur mit vielen bunten Tüchern, Flatterbändern, Klanghölzern, Blechdosen und -deckeln, die sich im Wind bewegen und dabei auch noch seltsam klingende Geräusche machen. 


Roland Clemens, Noah Lichter
Teilnehmer: max. 10 (6-13 Jahre)
Anmeldung




5. Woche
13.-17. August 2018





Werkstatt Alsdorf

Die 7 Weltwunder  
Kursnummer: FWWA 18 

Kennst Du die berühmten 7 Weltwunder der Antike? Sicher fallen Dir die Pyramiden von Gizeh ein und auch der Koloss von Rhodos, aber da gibt es auch noch den Leuchtturm von Pharos, den Tempel der Artemis, den Zeustempel von Olympia, die geheimnisvollen hängenden Gärten der Semiramis oder das Grab des Königs Mausolos.
Mausolos? Der hieß wirklich so! Große Grabmäler für berühmte Menschen heißen immer noch nach ihm benannt "Mausoleum".

Wir lernen alle alten Weltwunder und ihre Geschichten kennen. Jeder baut dann sein Lieblingsweltwunder mit allem Drum und Dran.
Wir freuen uns auf eine spannende Zeitreise mit Euch!         

Claus Jürgen Klüglich, Uwe Jahn  
Teilnehmer: max. 14 (6-13 Jahre)
Anmeldung    ausgebucht




Werkstatt Baesweiler
Kinderleichte Trickfilmkiste
Stop Motion
Kursnummer: FTFB 19

Wie wäre es, wenn ihr plötzlich durch Wände fahren, auf der Straße Schlittschuhlaufen oder auf einer gewöhnlichen Treppe Rolltreppe fahren könnt?
Diese und viele andere Tricks könnt ihr in eurem eigenen Animationsfilm in dieser Woche ausprobieren. Mit der sogenannten Stop Motion Technik könnt ihr alle diese tollen Tricks umsetzen.
Gemeinsam erfindet ihr eine witzige Geschichte und malt zunächst das Storyboard zum Film, in dem skizzenhaft der Ablauf der Geschichte gezeichnet wird.
Anschließend baut ihr die Kulissen und Requisiten für den Film und beginnt mit dem Dreh der Szenen. Dabei arbeitet Ihr mit richtigen digitalen Spiegelreflexkameras. Miriam und Alex helfen euch dabei, eure Ideen zu verwirklichen.  
Den fertigen Film zeigen wir dann am Ende der Woche euren Eltern, Großeltern, Freunden und Geschwistern auf Großbildleinwand.
Eine weitere Filmvorstellung wird es auf dem KinderKunstFest 2018 am 25.8. in der Werkstatt Alsdorf geben.
Natürlich kann jeder den Film dann auch mit nach Hause nehmen!

Miriam Chauvistré, Alexander Müller-Hermes
Teilnehmer: max. 10 (6-13 Jahre)
Zusatzkosten: 10 € (für den Schnitt des Films)
Anmeldung    ausgebucht




Woche
20.-24. August 2018




Werkstatt Alsdorf

Zirkus Hochhinaus  
Der Zirkomat
Kursnummer: FZA 20

„Zirkus To GO!
Jugendkunstschule Alsdorf stellt den ersten Zirkomat weltweit in den Dienst! (...)“

So oder so ähnlich könnte sich die Schlagzeile in der Zeitung lesen, nachdem euer Zirkomat fertig ist. Statt Kaugummi oder Flummis kommen dort nämlich Artisten raus und machen eine kleine Vorführung, wenn man 50 Cent dort einwirft.

Gemeinsam entwickelt ihr kleine Zirkusnummern und übt die Stücke ein. Einradfahren, Balljonglage, Diabolo spielen, Balancieren auf der Laufkugel und Akrobatik – all das ist möglich.
Aus viel Pappe, Papier, Holz und Farbe baut ihr die passende Bühnenkulisse selbst und gestaltet eure Kostüme.
Die Generalprobe ist am Freitag, den 24.8. Auf unserem KinderKunstFest am Samstag, den 25.August präsentieren wir den Zirkomat ertsmalig der Öffentlichkeit. Mit etwas Glück kommt diese Weltpremiere ja wirklich in die Zeitung...

Alexander Müller-Hermes, Miriam Chauvistré, Annemarie von Zethlitz, Lisa Trettler
Teilnehmer: max. 24 (6-13 Jahre)
Anmeldung




Werkstatt Baesweiler

Herberge „Sumsebrumm“
Insektenhotels
Kursnummer: FSB 21

Mit Herberge „Sumsebrumm“ widmen wir uns in diesem Jahr zum dritten Mal dem Thema Insekten. Nach der Löwengebrüllsendung „Keine Birne ohne Biene“ und dem Ferienatelier „Krabbeltiere“ geht es diesmal darum, den kleinen Krabblern und Flugtierchen eine schöne Bleibe zu bauen. Wie wir in unserer Kindernachrichtensendung von der Biologin Uta erfahren konnten, haben viele Insekten immer mehr Schwierigkeiten einen Platz zum Nisten und zur Aufzucht der Larven zu finden, weil es immer weniger wilde Gärten und Landschaften gibt. Und das Insekten, wie z.B. die Biene sehr wichtig für uns alle sind, könnt Ihr auch in der Sendung „Löwengebrüll“ sehen.
In diesem Ferienatelier baut ihr ein eigenes Insektenhotel für euren Garten oder den Balkon. Das kleine Haus zum Aufhängen oder –stellen hat mehrere Fächer in die ihr mit vielen Naturmaterialien wie Gräser, Holzscheite, Steinen etc. Schlupfmöglichkeiten für die Tiere schafft, so dass diese dort Nisten können.
Eure Bauten gestaltet ihr dann richtig bunt und eigensinnig. Vielleicht baut ihr ja ein Insektenhotel im Stil von den Künstlern Hunterwasser oder Gaudi? Aber sicher habt ihr auch viele eigene Ideen.
Im Frühjahr könnt ihr die Tiere dann in den „Hotels“ richtig gut beobachten.

Nina Meisenberg, Eva Zantis
Teilnehmer: max. 10 (6-13 Jahre)
Anmeldung




Werkstatt Alsdorf
KinderKunstFest 2018
25. August 2018
14:00 Uhr – 17:00 Uhr

Unser großes KinderKunstFest ist der Abschluss des KinderKunstSommer 2018!
Die Kinder aus allen 12 Ferienateliers der Werkstätten Alsdorf und Baesweiler präsentieren hier Malereien, Skulpturen, Fotos, Filme, Videos und natürlich Theater-, Musik- und Zirkusvorführungen auf unserer Bühne. Bei Limo, Kaffee, Tee, Kuchen und anderen Leckereien können die Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunde und alle anderen Interessierten ein buntes Kinderkulturprogramm genießen und bestaunen.

Wie immer freuen wir uns sehr über Kuchenspenden für das Fest.  




:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




Pfingstferienateliers 2018




Die Pfingstferienateliers finden von Dienstag, 22. Mai bis Freitag, 25. Mai 2018 in den Werkstätten der Jugendkunstschule in Alsdorf und Baesweiler statt. Jedes Ferienatelier dauert 4 Werktage (kein Atelier am Pfingstmontag!), täglich von 9:00-13:00 Uhr und steht immer unter einem neuen Thema. Am letzten Tag findet in jedem Atelier um 12.30 Uhr eine Aufführung oder Ausstellung statt, zu der die Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde herzlich eingeladen sind. 


Die Ferienateliers sind für Kinder von 6 bis 13 Jahren geeignet.

Kursgebühr 

Ein Ferienatelier:                                                         56,-    Euro
Zweites Ferienateliers (und jedes weitere) Kind:        50,-    Euro

Ermässigung bei Hartz IV / ALG 2: Kursgebühr 34,- Euro  (40 %) für jedes Ferienatelier.
Bitte beachten Sie besondere Kosten je nach Ferienatelier, die wir gesondert anzeigen!




22.- 25. Mai 2018




Werkstatt Alsdorf
Zeitreise ins alte Ägypten
Kursnummer: FZRA 8

Pyramiden, Pharaos, Mumien… sicher weißt du schon viel über das alte Ägypten. Aber wie haben die Menschen unter der Herrschaft der Pharaonen gelebt?
Wir machen eine Zeitreise und besuchen eine ägyptische Familie, die dort vor 3500 Jahren wirklich gelebt hat.
Nahe am Nil, in einem Dorf am Rande der Wüste, wohnten jene Baumeister, die die prächtigen Königsgräber für die Pharaonen gebaut haben. In der Jugendkunstschule haben wir ein Modell ihres Dorfes gebaut, dass nun unter Sand begraben ist und darauf wartet, von euch als Archäologen ausgegraben zu werden. Ihr seht dann, dass die Ruinen ihrer Häuser noch gut erhalten sind. Es gibt auch einen Tempel und das bunt bemalte Grab des Baumeisters Sennediem. Die großen Wandmalereien hier erzählen uns wie ein Fotoalbum, von ihm selbst, von seiner Frau und seinen beiden Kindern. Viele Bilder zeigen auch ihre Götterwelt.
Wir bauen ein eigenes ägyptisches Museum mit Götterfiguren, Modellen von Häusern, Gräbern und Tempeln aus Ton. Aus Gips gestalten wir „orginale“ Schrifttafeln mit Hieroglyphen und ägyptischen Malereien. Wie bei den alten Ägyptern wird alles, was ihr baut, bunt bemalt.

Claus Jürgen, Uwe Jahn
Teilnehmer: max. 14 (6-13 Jahre)  ausgebucht
Anmeldung




Werkstatt Baesweiler
Das Rätsel auf der Waldlichtung
Kursnummer: FRWB 9

Die Mausefamilie ist in großer Aufregung: drüben auf der Waldlichtung ist ein seltsames großes „Ding“! Keiner weiß so richtig, was es ist. Einer nach dem anderen kommen die Mäuse auf der Lichtung dem Rätsel auf die Spur. Aber jeder hat eine andere Vermutung, und am Ende geraten sie in Streit darüber. Bis sich das Rätsel löst...

Mit viel Pappe, Papier, Holz und Farbe baut jeder von euch einen kleinen Teil der Kulisse und seine Figuren für dieses kleine Stabpuppenspiel. Alle Kulissen zusammen ergeben dann die Bühne für das ganze Stück, in dem jeder mit seiner Figur einen Teil der Geschichte spielt. Gemeinsam führt ihr also am Ende der Woche das Stück für Eure Eltern, Großeltern, Freunde und Geschwister auf!

Aylin Duman, Nina Meisenberg
Teilnehmer: max. 10 (6-13 Jahre)
Anmeldung




::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::






Osterferienateliers 2018




Die Osterferienateliers finden von Montag, 26. März bis Freitag, 6. April 2018 in den Werkstätten der Jugendkunstschule in Alsdorf und Baesweiler statt. Jedes Ferienatelier dauert 4 Werktage (kein Projekt am Karfreitag und Ostermontag!), täglich von 9:00-13:00 Uhr und steht immer unter einem neuen Thema. Am letzten Tag findet in jedem Atelier um 12.30 Uhr eine Aufführung oder Ausstellung statt, zu der die Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde herzlich eingeladen sind. 

Die Ferienateliers sind für Kinder von 6 bis 13 Jahren geeignet.

Kursgebühr 

Ein Ferienatelier:                                                         56,-    Euro
Zweites Ferienateliers (und jedes weitere) Kind:        50,-    Euro

Ermässigung bei Hartz IV / ALG 2: Kursgebühr 34,- Euro  (40 %) für jedes Ferienatelier.
Bitte beachten Sie besondere Kosten je nach Ferienatelier, die wir gesondert anzeigen!




1.Woche

26.-29. März 2018



Werkstatt Alsdorf
Zirkus Hochhinaus

Zauberflaute im Zauberwald
Kursnummer: FZA 3


Die kleine Hexe Mira weiß nicht mehr weiter. Wenn sie sonst morgens aufgestanden ist, hat sie sich erstmal ein tolles Frühstück mit Brötchen und Kakao gehext. Doch welchen Zauberspruch sie auch spricht – es funktioniert einfach nicht mehr. Ratlos besucht sie den Zaubermeister des Zauberwaldes. Aber selbst der kann auf einmal nicht mehr zaubern. Sein Zauberstab hängt schlapp wie Gummi an der Wand. Und auch sonst ist etwas Merkwürdiges passiert über Nacht  - der Wald sieht anders aus,  als er noch gestern war. Gemeinsam mit den Elfen, Feen und Tieren des Waldes beraten sich die Zauberwaldbewohner und kommen dem Geheimnis langsam auf die Spur. Ob sie alle die Magie des Waldes retten können?
Gemeinsam erfinden alle Zirkuskinder eine spannende und abenteuerlustige Geschichte, die ihr dann in Form einer Zirkusaufführung eurem Publikum erzählt. Ihr probt eure Kunststücke mit Bällen, Tüchern, Einrädern, Laufkugeln und Diabolos und baut mit viel Farbe, Kleister, Stoff und Papier die Kulissen und Kostüme für die Vorführung.
Am Ende der Woche führen wir das Stück für Eltern, Geschwister, Oma, Opa und Freunde auf unserer Bühne auf.


Alexander Müller-Hermes, Miriam Chauvistré, Joah Hermes, 
Teilnehmer: max. 22 (6-13 Jahre)

Anmeldung  




Werkstatt Alsdorf
Das Seltsamste Konzert der Welt

Die Geräuschewerkstatt
Kursnummer: FSKA 4

Alles hat einen Klang – das steht schon in ganz alten Schriften aus dem heutigen Indien. Dort nennt man das Nada Brahma - „Die Welt ist Klang“.  Wenn ihr das mal ausprobiert, dann hört ihr, dass wirklich alles Geräusche macht. Gerade Musiker, die Lust haben neue Klänge in ihrer Musik zu nutzen, haben oft die seltsamsten Instrumente, die sie auch oft noch selber gebaut haben.

In unserem Klanglabor untersucht ihr die unterschiedlichsten Materialien auf ihren Klang: Töpfe, Holz, Papier, Metallplatten, Plastikschnipsel, Küchengeschirr und jede Menge anderem Krimskrams. Ihr untersucht, wie diese Dinge am besten zu bespielen sind. Mit Händen, Schlägeln, Luft oder Streichbögen klingen diese Dinge unterschiedlich an. Für eure Lieblingsklanggegenstände baut ihr dann mit Roland einen schönen Holzrahmen, an dem ihr dann alles gut bespielbar aufhängen könnt. Mit Henrik probt ihr parallel für das „Seltsamste Konzert der Welt“, dass ihr am Ende der Woche für eure Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde aufführt.


Roland Clemens, Henrik Küpper

Teilnehmer: max. 10 (6-13 Jahre)
Anmeldung




Werkstatt Baesweiler

Kindernachrichten Löwengebrüll
Keine Birne ohne Biene
Kursnummer: FLB 5

Bienen, Wespen, Mücken, Käfer und andere Krabbeltiere sind nicht immer süß. Sie können auch ganz schön nerven. Aber wusstet ihr, dass wir ohne diese zahlreichen Kleinstlebewesen keine Birnen, Äpfel und andere leckere Früchte hätten. Alle diese Tiere haben wichtige Aufgaben in der Natur. Wir brauchen sie also unbedingt!
Naturforscher haben über viele Jahrzehnte untersucht, wie es um die Bestände der Insekten steht. Leider haben sie festgestellt, dass es den Insekten gar nicht gut geht und wir viel weniger davon haben, als wir brauchen. Aber was genau bedeutet das Insektensterben eigentlich für uns, die Tiere und die Umwelt? Und wie sieht es damit eigentlich bei uns in Baesweiler aus?

Als Kindereporterteam der Nachrichtensendung „Löwengebrüll“ macht ihr euch mit Mikrofon und Kamera auf die Suche nach Antworten. Ihr befragt Anwohner, recherchiert vielleicht in der Stadtbücherei und befragt Experten zur Situation der Insektenwelt des Carl-Alexander-Parks. Gemeinsam bringt ihr in Erfahrung, was jeder von uns tun kann, damit das Insektensterben bald aufhört.
Aus dem „Aber Hallo“ Studio am CAP berichtet ihr über eure Recherche und geht dann auf Sendung im Internet.


Für die Teilnahme muss eine „Einwilligung des Fotomodels“ (Bildrechte) unterschrieben werden. Für die Postproduktion (Schnitt) fällt eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 10,00 € an.


Volker Waldeck, Theresa Esser, Uta Splettstößer (Biologin)

Teilnehmer: max. 10 (6-13 Jahre)
Anmeldung




2. Woche

3.-6. April 2018 




Werkstatt Alsdorf

Ein Besuch beim Mann im Mond
Kursnummer: FMMA 6

Wir besuchen einen Mann, der auf dem Mond wohnt? Da wohnt doch niemand! Oder doch? Wir bauen uns eine große Rakete und machen eine Expedition dorthin. Da können wir selbst mal nachschauen, was es da oben alles gibt und ob wir dort jemanden treffen.
Wir fliegen in einer großen, selbstgebauten Rakete hinauf auf den Erdtrabanten.Auf der Mondoberfläche baut ihr eure Mondstation. Von da aus erkundet ihr mit euren Mondautos die Mondlandschaft, sammelt Gestein und untersucht die vielen Krater in der Umgebung. Vielleicht hält der Mann im Mond sich dort versteckt? 

Natürlich beobachten wir auch den sternenübersäten Mondhimmel, an dem unsere Erde wie ein riesengroßer blauer Diamant schwebt. So erzählen es jedenfalls die Astronauten, die schon da waren! Wusstest du, dass der Himmel - wenn man ihn vom Mond aus sieht - ganz schwarz ist, auch wenn die Sonne scheint?


Claus Jürgen Klüglich, Uwe Jahn

Teilnehmer: max. 14 (6-13 Jahre)
Anmeldung




Werkstatt Baesweiler

Türme
Kursnummer: FTB 7

Türme sparen Platz am Boden, man hat eine gute Aussicht von ihnen, sie können leuchten und bieten Schutz vor Feinden am Boden. Wusstet ihr das die ersten Türme von Menschen zum Schutz vor wilden Tieren bereits vor mehr als 5000 Jahren gebaut wurden?


In diesem Ferienatelier schauen wir uns gemeinsam die unterschiedlichsten Türme, ihre Architektur und Funktion an. Ihr zeichnet eine Skizze mit eurem Lieblingsturm und mit Holz, Pappe, Farbe, Leim und Kleister baut ihr dann euren eigenen großen Turm. Vielleicht einen Fernsehturm wie in Berlin, einen Bungeesprungturm oder einen riesigen Wohnturm wie das Burj Khalifa in Dubai, der mehr als 800 Meter hoch ist? Wir sind gespannt auf eure Ideen...
In der Turmausstellung am Ende der Woche zeigt Ihr die Modelle euren Eltern, Großeltern und Geschwistern.


Roland Clemens, n.n.

Teilnehmer: max. 10 (6-13 Jahre)
Anmeldung




::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Winterferienateliers 2018





Die Winterferienateliers finden von Dienstag, 2. - Samstag, 6. Januar 2017 in der Werkstatt der Jugendkunstschule in Alsdorf und Baesweiler statt. Die Ferienateliers dauern 4 Werktage plus den folgenden Samstag, täglich von 9:00-13:00 Uhr und stehen unter einem speziellen Thema. Am letzten Tag findet um 12.30 Uhr eine Aufführung oder Ausstellung statt, zu der die Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde herzlich eingeladen sind. 



Die Ferienateliers sind für Kinder von 6 bis 13 Jahren geeignet.

Kursgebühr 

Ein Ferienatelier                                                          70,-    Euro
Zweites Ferienateliers (und jedes weitere) Kind:        60,-    Euro

Ermässigung bei Hartz IV / ALG 2: Kursgebühr 42,- Euro  (40 %) für jedes Ferienatelier.
Bitte beachten Sie besondere Materialkosten je nach Ferienatelier, die wir gesondert anzeigen!




Dienstag, 2. – Samstag, 6.Januar 2018





Werkstatt Baesweiler
Wenn die Tiere vom Frühling träumen
Kursnummer: FTFB 2

Es ist Winter. Die Wintersonnenwende ist gerade vorbei und langsam, ganz langsam werden die Tage wieder länger. Noch immer scheint die Natur in einem tiefen Schlaf zu liegen: viele Vögel sind noch im Süden und die, die hier geblieben sind, machen nur das Nötigste. Auch viele andere Tiere schlafen noch: Eichhörnchen kuscheln im Kobel und kommen nur raus, um ihre Nussverstecke aufzusuchen und auch die Mäuse, Marder, Dachse und viele andere Tiere verbringen viel Zeit mit Schlafen.
Sicher träumen die Tiere davon, was sie sich vom kommenden Jahr so alles wünschen und vom Frühling mit all seinen Farben, Düften und dem Licht!

Ihr selber stellt Euch vor, eines dieser Tiere zu sein. Bei warmen Früchtetee sprecht ihr in gemütlicher Runde mit allen darüber. Ihr zeichnet und malt das Tier und all die wunderbaren Dinge, von denen es im Winterschlaf träumt. Anschließend baut Ihr eine Skulptur aus Ton, Papier, Holz, vielen anderen Materialien und viel Farbe von eurem Tier im Winterschlaf und seinen Träumen. Wir sind gespannt, welche Wünsche die Tiere fürs neue Jahr haben...

Eva Zantis, Nina Meisenberg
Teilnehmer: max.10, 6-13 Jahre
Anmeldung





Werkstatt Alsdorf

Das LuLaWa
Erfinderwerkstatt
Kursnummer: EWA 1

Du weißt nicht, was ein LuLaWa ist? Kein Wunder, du musst es ja erst erfinden:

Es ist ein Fahrzeug, das fahren, schwimmen, tauchen und fliegen kann!
Lu für die Luft, La für das Land und Wa für das Wasser. Jeder erfindet und baut ein eigens Luft-Land-Wasser-Fahrzeug. Zuerst machst du wie eine richtige Erfinderin oder ein richtiger Erfinder eine genaue technische Zeichnung mit allen Einzelheiten. 
Dann baust du dein eigenes LuLaWa aus Holz, Pappe und viel Farbe.  

Wir sind gespannt auf eure Erfindungen! Vielleicht schaffen wir es ja auch, ein großes LuLaWa zum Reinsetzen und Spielen zu bauen und damit gemeinsam Abenteuer zu erleben?

Claus Jürgen Klüglich, Uwe Jahn
Teilnehmer: max. 14, 6-13 Jahre
Anmeldung   ausgebucht !!




Aber Hallo

Kulturpädagogischer Dienst
für Kinder- und Jugendarbeit
Alsdorf e.V.

Jugendkunstschule

Werkstatt Alsdorf

Alte Aachener Str.2
52477 Alsdorf
Tel.: 02404 - 20499 (Büro)
Fax: 02404 - 956990

Werkstatt Baesweiler

Bergfoyer, CarlAlexanderPark
52499 Baesweiler

Jugendzentrum

Alte Aachener Str.2
52477 Alsdorf
Tel.: 02404-20499

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen